Artikel-Schlagworte: „Taiwan“

Sonntag, 7. April 2013

Kunst in der Metro Taipei – taiwanische Szenen im Objektrahmen

In Taiwan haben sich die Stadtplaner etwas Besonderes für die Fahrgäste in den Metros ausgedacht – an vielen Stationen werden die Wände zu Kunstausstellungen. Namhafte Pop-Art-Künstler haben sich dort ganz offiziell Denkmäler setzen können. Taiwanische Metros, insbesondere in Gaoxiong, gehören zu den weltweit schönsten und haben entsprechende internationale Preise gewonnen. Viele Metro-Stationen und die bunt gestalteten Wände sind somit auch beliebte Fotomotive bei jungen Leuten, die sich gerne mit den Bildern inszenieren. Graffiti ist hingegen streng verboten. Links im Bild sind die gerne fotografierten Szenen aus dem taiwanischen Leben in Objektbilderrahmen gefasst. (mehr …)

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Die beliebtesten digitalen Bilderrahmen kommen aus Taiwan

Auch wenn digitale Bilderrahmen kürzlich von einer Computerzeitschrift als Geschenke-Gau zu Weihnachten bezeichnet wurden und in der Liste der unbeliebtesten Geschenke zu Weihnachten einen Spitzenplatz einnehmen, noch vor der Brotbackmaschine, so ändert dies natürlich nichts daran, dass diese oft über den Ladentisch gehen. Die beliebtesten digitalen Bilderrahmen auf dem deutschen Markt kommen von der Firma Transcend mit Sitz in der Hauptstadt von Taiwan, Taipeh (Blick auf den über 500 Meter hohen Wolkenkratzer „101“), wie die Computer Bild berichtet. Im Stadtteil Nangang, einem Technologie- und Forschungszentrum der Stadt von Weltrang, haben viele taiwanische Hochtechnologie-Firmen ihren Sitz, unter anderem der beliebteste Hersteller von digitalen Bilderrahmen. (mehr …)

Mittwoch, 6. Mai 2009

Die chinesische Kunst der Bildmontage (II)

Vor mehr als 1000 Jahren hat sich in China eine hochentwickelte Handwerkskunst der konservierenden und ästhetischen Einfassung von Kalligraphien und Gemälden entwickelt, die in einer dreiteiligen Serie im Bilderrahmen-Blog „Rahmen-Shopper´s“ vorgestellt wird.

Viele klassische chinesische Kalligraphien und Gemälde im National Palace Museum in Taipei, Taiwan, sind mehrere Hundert Jahre alt und schauen dennoch wie neu aus. Der Grund dafür ist, neben der schonenden Lagerung, die hochentwickelte Handwerkskunst der Konservierung, die über die Jahrhunderte an den Werken, die zumeist auf hochempfindlichem Papier oder Seide zu bestaunen sind, immer wieder angewendet wurde, um sie dauerhaft zu schützen. (mehr …)