Kunsthandelsmesse art fair europe mit Sonderausstellung klassischer Rahmen

Am kommenden Wochenende findet die Kunsthandelsmesse art fair europe erstmals in Nürnberg statt (wir berichteten bereits). Im Vergleich zum letzten Jahr ist nicht nur der Standort neu, es werden auch einige Events geboten, bei der nicht zuletzt die Freunde klassischer Bilderrahmen auf ihre Kosten kommen. So zeigt das Traditionsunternehmen F.G. Conzen aus Düsseldorf einzigartige historische Rahmen (rechts ein Wellenleistenrahmen aus dem 17. Jhdt., rechts daneben ein Florentiner Barockrahmen aus dem 18. Jhdt.).

Im Mittelpunkt stehen bei der Messe aber natürlich aktuelle Angebote aus der gesamten Wertschöpfungskette der Kunsthandelsbranche. So werden gezeigt:

* Bilder und Grafiken, vom Kunstdruck über limitierte Editionen bis hinzu Originalen und Unikaten
* Skulpturen
* Bilderrahmen und Leisten, Passepartouts, Bilderglas und Zubehör für die Einrahmung
* Maschinen für die Einrahmung
* Zubehör für den Kunstfachhandel, Galeriebedarf, Künstlerbedarf
* Magazine und Zeitschriften, Fachliteratur

Wir wollen aber nochmal zurück zur Sonderschau und Ihnen noch das eine oder andere Exemplar aus der Conzen Sammlung zeigen (mit freundlicher Genehmigung der Messe). Schließlich ist die art fair europe und damit auch die Sonderschau der spektakulären Einzelstücke nur dem Fachpublikum vorenthalten. Im Blog können wir aber dennoch zumindest zweidimensional das eine oder andere Stück auch dem interessierten Laien zeigen. Das Traditionsunternehmen F.G. Conzen, das über eine der weltweit größten Sammlungen antiker Rahmen verfügt, stellt auf der art fair europe eine exquisite Auswahl aus dem Angebot seiner nächsten Auktion im November vor. Im Rahmen-Shopper´s Bilderrahmen-Blog können wir Ihnen einige der beeindruckenden Unikate zeigen (links oben: Ludwig XXIV. Rahmen, Ende des 17. Jhdts., rechts oberhalb: Spanischer Kassettenrahmen, 17. Jhdt.) Die Sonderschau „Historische Rahmen“ in der Messehalle 10 bietet einen Überblick über die Rahmenstile, die vom 16. bis 20. Jahrhundert in Deutschland, Frankreich und Italien vorgeherrscht haben. Es werden rund 50 historische Rahmen – alles Unikate – auf dieser Auktions-Preview zu sehen sein, darunter italienische Renaissancerahmen, geschnitzte Florentiner Blattrahmen oder Niederländische Flammleistenrahmen. Links oberhalb ist ein italienischer Rahmen aus dem 16. Jahrhundert zu sehen, der Holzkollege rechts daneben kommt aus den Niederlanden und ist ein Jahrhundert jünger. Wie bereits in einigen Blogbeiträgen zu lesen war, hat nicht nur das Sammler- sondern auch das kunsthistorische Interesse an alten Rahmen in den letzten Jahren zugenommen. So fanden in jünster Zeit Bilderrahmenausstellungen statt, die ausschlich alte Rahmen im Zentrum des Interesses hatten und auf das „Beiwerk“ Bildinhalt verzichteten.


Gefällt Ihnen? Weitersagen:

1 Kommentar zu „Kunsthandelsmesse art fair europe mit Sonderausstellung klassischer Rahmen“

  1. Enno Sembritzki sagt:

    ‚Es ist schön, dass alte Rahmen – wie jetzt auch durch Ihre Hilfe – wieder mehr in den Blickpunkt gerückt werden.

    Wenn man wie ich täglich mit Rahmen verschiedener Epochen umgeht, wärmt einem jeder erhaltene Rahmen ein wenig das Herz.

    Danke noch einmal dafür:

    Enno Sembritzki, Restaurator und Sachverständiger für antike Möbel und Holzobjekte und Sammler antiker Rahmen, Oldenburg/Ol

    http://www.sembritzkis.de

Kommentieren