Mit alten, leeren Bilderrahmen Wände dekorieren

Mit leeren Bilderrahmen kann man auch Wände dekorieren. Bilderrahmen ohne Bilder an die Wand hängen? Wer macht denn sowas? Na zumindest Sammler alter Bilderrahmen zeigen ihre Schätze am liebsten pur, solange das Originalgemälde dazu unbezahlbar ist, und ein minderwertiges Gemälde dem Rahmen keine Ehre erweisen würde…mit leeren Bilderrahmen lassen sich aber auch Wände gestalten, wenn man sie so zusammenstellt, dass sie sich dekorativ in den Wohnungsstil einfügen, wie der Tipjunkie Laurie vorführt.

Wände dekorieren mit Bilderrahmen

Wenn Sie alte Bilderrahmen haben, die Sie nicht mehr benötigen, warum damit nicht einfach Wände dekorieren? Wenn Sie mit dem Gedanken spielen sollten, ähnliche Bilderrahmen-Arrangements zu versuchen, haben wir auch gleich einen Tipp parat. Bei mehreren Bilderrahmen empfiehlt sich, erstens die Umrisse der Rahmen auf einer dünnen Pappe oder Papier auf dem Boden nachzuzeichnen, und dies bei allen Rahmen. Als zweiten Schritt kann man dann die Schablonen an der Wand „probe-arrangieren“. Was gefällt, mit einer Stecknadel oder einem Tape vorübergehend befestigen. Schließlich die Nägel entsprechend befestigen und die Rahmen aufhängen, nachdem man die Schablonen wieder abgenommen hat. Mit etwas Glück sehen die Wände-Arrangements dann so aus wie auf den Fotos von Laurie.

Wände dekorieren und Bilder arrangieren – Viele Tipps im Rahmen-Shopper’s

Wir finden ja da die weißen Bilderrahmen auf dem Bordeaux-roten Wandhintergrund sowie den Treppenaufgang mit den weißen Bilderrahmen im Landhausstil besonders gelungen. Die Bilderrahmen über dem Bett überzeugen weniger – mit etwas Fantasie lassen sich vielleicht Traumwölkchen aus den weißen Rahmen interpretieren….insgesamt jedoch gelungene, überraschende Arrangements mit Bilderrahmen, auch wenn die Einrichtungen eher dem amerikanischen Geschmack entsprechen und weniger dem deutschen, oder? Weitere Arrangements mit leeren Bilderrahmen gibts in der „Hall of Frames“, zugleich ein nettes Wortspiel…

Jedenfalls lässt sich mit Bilderrahmen so einiges dekorativ anfangen, auch wenn sie nicht ihrer eigentlichen Bestimmung, einem Bildmotiv die Ehre zu erweisen, dienen.


Gefällt Ihnen? Weitersagen:

3 Kommentare zu „Mit alten, leeren Bilderrahmen Wände dekorieren“

  1. Martha sagt:

    Das ist eine sehr schöne Idee. Ich denke, ich werde mal versuchen sie um zu setzen, denn in unserem Wohnzimmer gibt es noch so eine hässliche leere Wand. Werde wohl in den nächsten Wochen und Monaten mal die Flohmärkte nach schönen alten Rahmen abklappern, die zueinander passen. Zwei hab ich immerhin schon.

  2. Sawa sagt:

    Bei mir im Schlafzimmer hab ich die Kopfwand in nussbraun gestrichen und genau da passen viele weiße Bilderrahmen mit schwarz weiß Fotographien hin 🙂 Ich freu mich sehr so meinem Hobby hinzugeben und meine Umgebung zu verschönern. Meinem Freund gefällt es ebenfalls und lässt mir da völlig freie Hand 🙂

  3. Michael sagt:

    @Sawa: Du hast einen braven Freund, meine Freundin hat da nicht so ein Glück 😉

    Wir haben uns ein Haus gekauft und sind auf der Suche nach Gestaltungsideen. Rahmen aufzuhängen, ohne Bilder, finde ich schon sehr schräg. Aber irgendwie hat die Idee was. Vor allem beim letzten Bild, wo ein Abstand zwischen Rahmen und Wand ist, da sorgt der Schatten für einen dreidimensionalen Effekt. Sowas habe ich „live“ noch nie gesehen.

    Ich könnte mir aber auch vorstellen, in jeweils einen Bilderrahmen doch ein Foto einzufügen und herum die leeren Rahmen aufzuhängen. Im ersten und zweiten Bild jeweils in den mittleren Rahmen, beim letzten Bild in die zwei großen Rahmen in der Mitte und die kleinen herum eben leer zu lassen.

Kommentieren