Bilderrahmen Trend: wohin geht es?

Bilderrahmen Trend

Bilderrahmen Trend: schlicht und einfach in Alu?

Bilderrahmen-Trend bestimmt durch die Globalisierung? Diese These führt zu einer weltweiten Uniformierung der Geschmäcker, zu globalen Modetrends und zu einem Rückgang der Vielfalt. Dies mag in vielen Bereichen zutreffen, bei Bilderrahmen eher weniger. Wer schon einmal einen Blick in das riesige Angebot an Bilderrahmen im Rahmen-Shop.de geworfen hat, weiß um die Vielfalt an modischen und klassischen Bilderrahmen in vielen Tönungen und Profilen. Bilderrahmen-Moden unterliegen vielfältigen Einflüssen. Politische und wirtschaftliche Entwicklungen können eine Rolle spielen, vor allem aber Trends aus der Einrichtungsbranche. Im zweiten Teil zu Bilderrahmen-Trends werden solche Einflüsse beleuchtet. Wohin geht der Bilderrahmen Trend?

Den Bilderrahmen Trend gibt es nicht

Die wichtigsten Einflüsse im Bilderrahmen Trend kommen aus dem Bereich „Wohnen“, wie Innenarchitektur, Wohndesign, Einrichtung, Möbeldesign, etc. Zur modernen „Wohnart“ gehören natürlich Bilder, insbesondere Kunstdrucke und Poster. Das Beispiel links zeigt, wie sich Bilderrahmen-Moden Einrichtungstrends anpassen. Ein stark profilierter Holzrahmen würde zu den schlichten Designmöbeln vielleicht etwas „overdressed“ wirken (Abb. links: Bilderrahmen von Nielsen-Design). Diese Einrichtungstrends haben auch eintscheidenden Einfluss auf Bildmotive, mit denen wir uns umgeben. So begnügen sich Kunstdrucke- und Posterverlage heute längst nicht mehr, neue Künstler ausfindig zu machen, die originelle und künstlerisch ansprechende Werke schaffen. Vielmehr geben sie Künstlern mehr oder minder vor, welche Farben, welche Motive oder Techniken verwendet werden sollen, damit sie zu bestimmten Einrichtungstrends in Möbelhäuser passen oder wählen eben solche Künstler aus, die genau aktuelle Modeströmungen treffen. Für manche mag dies das Ende der Kunst bedeuten. Allerdings sollte daran erinnert werden, dass auch große Künstler des Barock und Rokoko in ihrer künstlerischen Freiheit kommerziellen Zwängen unterlagen, da sie natürlich auch auf Aufträge angewiesen waren. Berühmte Maler haben zum Teil regelrechte „Kunstfabriken“ unterhalten und Schulen begündet. Zurück zum Heute: Einrichtungstrends haben somit einen wichtigen Einfluss auf Bilderrahmen, zumindest aus maschineller Massenproduktion, die sich farblich den Poster und Kunstdrucken anpassen.

Bestimmt Wohndesign den Bilderrahmen Trend?

Aus dem Bereich des Wohndesigns kommt auch die Bilderrahmen Trend Mode, Keilrahmenbilder mit tiefem Profil ohne Bilderrahmen aufzuhängen. Diese Mode zu Keilrahmenbildern wurde auch durch neuere technische Entwicklungen maßgeblich gefördert. Mit modernen Maschinen können Kunstdrucke oberflächenbearbeitet und auf Keilrahmen aufgespannt werden und wirken dadurch fast wie Originalölgemälde – natürlich zu günstigeren Preisen (auch Rahmen-Shop.de bietet diesen Service selbstverständlich an). Es versteht sich jedoch auch von selbst, dass diese Mode kaum von der Bilderrahmen-Branche kommt, denn Bilderrahmenhersteller möchten natürlich Bildern, wie Rahmen-Shop auch, einen Rahmen geben. Die Hersteller und wir reagieren auf diese Herausforderung mit einer vergrößerten und modischen Auswahl an Schattenfugenrahmen, in denen die Keilrahmenbilder befestigt werden können und in denen sie einfach wesentlich besser zur Geltung kommen. Schauen Sie sich diese Rahmen im Bilderrahmen-Shop einfach einmal an oder lassen Sie sich beraten.

Im nächsten Teil werden auch politische und wirtschaftliche Einflüsse auf Bilderrahmen-Trends vorgestellt, nicht zuletzt in historischer Perspektive: bleiben Sie gespannt!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.