Einmal schreien für 80 Millionen

Eines der bekanntesten Gemälde überhaupt wird demnächst bei Sotheby´s versteigert. Es handelt sich dabei um eine der vier Versionen von Munchs “Der Schrei”. Das expressionistische Gemälde, welches sich vor allem durch die Farbgebung von den anderen Versionen unterscheidet, befindet sich derzeit noch im Besitz eines Norwegers, dessen Vater mit Edvard Munch befreundet war.

Der Schrei mit Originalrahmen des Künstlers

Sotheby´s legt schon einmal eine Messlatte und schätzt den Wert des Bildes auf rund 80 Millionen US$. Das Bild ist datiert auf das Jahr 1895 und wird – und jetzt kommt’ s – zusammen mit dem Originalrahmen des Künstlers versteigert. Sollten Sie also Interesse haben, das Bild zu kaufen, so möchten wir Ihnen auch empfehlen, diesen Rahmen zu behalten, selbst für den Fall, Sie hätten vor, sich einen handgearbeiteten Gemälderahmen in unserer Werkstatt anfertigen zu lassen. Zumindest, solange der Original-Bilderrahmen noch intakt ist. Bei dem Bilderrahmen handelt es sich um einen Plattenrahmen in Natur (vielleicht auch noch lasiert, schwer zu sagen aufgrund des Fotos von der Sotheby’s Homepage), wie ihn Künstler auch heute noch gerne verwenden. Die vier Versionen des Schreis sind zwischen 1893 und 1910 entstanden. Alle anderen drei Versionen befinden sich in norwegischen Museen.

Eines der wichtigsten Kunstwerke überhaupt

Petter Olsen, der norwegische Sammler, hatte das Bild der Onlineausgabe der Zeit zufolge von seinem Vater Thomas bekommen, der Freund, Nachbar und Förderer Munchs gewesen sei. Das Auktionshaus Sotheby’s nannte das Bild eines der wichtigsten Kunstwerke, das noch in privater Hand sei. In seiner Bedeutung und Bekanntheit werde Der Schrei höchstens noch von der Mona Lisa übertroffen.

Bei Rahmen-Shop.de gibt es den Schrei nur als Kunstdruck (siehe oben links), und in drei verschiedenen Größen. Allerdings würden wir dann raten einen Bilderrahmen mitzubestellen.


Gefällt Ihnen? Weitersagen:

Kommentieren


Blog-Web.de