Archiv für die Kategorie „Kultur und Rahmen“

Sonntag, 10. September 2017

Natürliche Steinbilder im Nationalmuseum Taiwans

Museum EmpfangDas Nationalmuseum Taiwans beherbergt eine einzigartige Sammlung von gerahmten Steinbildern, die die besondere tektonische Entstehung und Beschaffenheit Taiwans wiederspiegeln. Warum diese von der Natur geschaffenen Steinbilder vom Museum auch als eine Hommage an alte chinesische Malerei betrachtet werden, erfahren Sie in unserem exklusiven Beitrag. (mehr …)


Gefällt Ihnen? Weitersagen:
Samstag, 13. Oktober 2012

Bilderrahmen in Boston im „New England Style“

Die Hauptstadt Boston im US- Bundesstaat Massachusetts ist vor allem bekannt für seine historischen Wurzeln, die zur amerikanischen Unabhängigkeit führten (die Boston Tea Party fand statt in … ) sowie die renommierten Universitäten, allen voran Harvard University und das Massachusetts Institute of Tecchnology (MIT).Aber auch im Kunstbereich ist Boston berühmt, und viele Künstler und Musiker haben ihre Ausbildung hier erfahren. Gemälde und Bilderrahmen aus der amerikanischen Historie sind aber besonders beliebt. Auch erste amerikanische Bilderrahmen wurden hier erschaffen. (mehr …)


Gefällt Ihnen? Weitersagen:
Mittwoch, 17. August 2011

Als Bilder die Rahmen verließen: „Aufbruch. Malerei und realer Raum“

Bilderrahmen grenzen Bilder von ihrer direkten Umgebung ab, um sie zu akzentuieren. Das ist meistens so gewollt, denn Bilderrahmen unterstützen das Bild in seiner Wirkung – doch das war nicht immer so. In den 1950er und 1960er Jahren haben viele Galerien und Museen auf Bilderrahmen verzichtet, ausgehend unter anderem von den Uffizien in Florenz, und haben bei der Ausstellung von Bildern und Altarbildern diese lediglich auf Keilrahmen gespannt. Dieser Irrweg wurde jedoch bald wieder zurückgenommen, und selbstverständlich werden heute Bilder in Museen und Galerien wieder mit Bilderrahmen ausgestellt. (mehr …)


Gefällt Ihnen? Weitersagen:
Sonntag, 19. Juni 2011

Geschichtliches zu amerikanischen Bilderrahmen

Die ersten amerikanischen Bilderrahmen waren bekannt als Empire Stilrahmen, die sehr nüchtern and sparsam sind. Sie sind vergleichbar mit den einfachen Einwölbungen, die man an Wänden kolonialer Architektur vorfindet. (mehr …)


Gefällt Ihnen? Weitersagen:
Dienstag, 13. April 2010

Staatliches Museum in der Türkei unbemerkt geplündert

1100-49-21_bigPressemeldungen berichteten jüngst über einen spektakulären Fall von Kunstraub in der türkischen Hauptstadt Ankara. Dort wurden hunderte Bilder aus dem Gemälde- und Skulpturenmuseum heimlich durch Fälschungen ersetzt. Es wird mit einem Schaden von rund 50 Millionen Euro gerechnet. Auch Ministerien sollen sich bedient haben. Bilderrahmen wurden aber zum Teil zurueckgelassen, was sicherlich fuer Trost sorgen duerfte.


Gefällt Ihnen? Weitersagen:
Sonntag, 25. Oktober 2009

Acanthus oder Getreide: Was Sie über Bilderrahmen bestimmt noch nicht wussten!

Barockrahmen AcanthusDer Bilderrahmen Blog „Rahmen-Shopper´s“ hat sich schon in verschiedenen Beiträgen mit Modeerscheinungen bei Bilderrahmen und wirtschaftlichen, historischen oder politischen Ursachen für Bilderrahmen-Trends befasst. Heute ein kleiner Vergleich zwischen amerikanischen und europäischen Designs. (mehr …)

Gefällt Ihnen? Weitersagen:
Sonntag, 30. August 2009

Bilderrahmen-Symbolik im Theater

Für Theater-Bühnenbilder werden oft Bilderrahmen verwendet, die wohl zumeist aus dem Magazin hervorgekramt werden. Deren Einsatz ist nichts Ungewöhnliches, wenn sie nur die Funktion haben, neben Lampen, Möbelstücken oder Vorhängen einen Raum anzudeuten, indem sich die Schauspieler bewegen. Doch manchmal haben Bilderrahmen in Theateraufführungen auch eine symbolische, fast mysthische Funktion und fungieren als wichtige Metaphern. (mehr …)


Gefällt Ihnen? Weitersagen: