Was tun, wenn das Bild im Bilderrahmen verrutscht?

Bild verrutscht? Rahmen-Shopper’s hilft! Heute wollen wir uns mal mit einer Frage beschäftigen, die letzte Woche in einem Kunstforum aufkam, und die vielen von uns, die wir Bilder und Rahmen gerne mögen, nicht völlig unbekannt sein dürfte: Es ging um das Problem, dass ein Bild in einem Bilderrahmen verrutscht ist. Ein gewisser Oliver hat sich mit seiner Frage auch vorgestellt: Er sei 25 Jahre, komme aus der Nähe von Münster, und habe sich bei dem Kunstforum registriert, weil bei „uns“ im Hause ein Bild im Bilderrahmen verrutscht sei. Nun zu seiner Frage: „Wie kann man das am besten reparieren?“

Bild verrutscht,  ja was ist denn schon dabei?

Oliver hat auch drei Fotos in Netz gestellt, die das Problem des verrutschten Bildes sehr eindrucksvoll veranschaulichen. Aus Urheberrechtsgründen wollen wir die Bilder hier aber nicht veröffentlichen. Nach kurzer Inaugenscheinname unsererseits nur soviel: Das Bild ist wirklich ganz dolle verrutscht, es ist Not an Oliver. Bei dem Bild handelt sich um einen abstrakten Kunstdruck in einem mittelgroßen Format, gerahmt in einem schwarz lackierten Rahmen und mit einem schwarzen Passepartout. Naja. Das Poster hat sich völlig vom Passepartout gelöst, die weiße Rückwand erscheint großflächig. Eine freundliche Diana_F eilt sogleich zu Hilfe und fragt Oliver, ob er es denn schon mal versucht habe mit Bild „ausrahmen“ und „geraderücken“? Oliver, der noch nichts diesbezüglich unternommen hat, erwidert nun fast panikartig: nein, er habe noch nichts gemacht…. und: „mittlerweile ist es wirklich seeehr lose drin“! Panik macht sicht breit.

Nicht ohne sich bei der guten Fee Diana noch einmal zu versichern, ob auch wirklich nichts dagegen spräche, das Bild von hinten aufzumachen, und nach weiterer Ermunterung von Diana (O-Ton: machs auf, machs gerade und alles wird gut… nur mut ! 🙂 lg diana) schreitet unser Held Oliver aus der Nähe von Münster, 25 Jahre, zur Operation am offenen Herzen, sozusagen. Er macht das Bild auf, verklebt es neu, kommentiert „es sollte jetzt halten. Danke für die Hilfe“ und sagt wie von tonnenschwerer Last befreit  „War ja ganz easy“ .

Wurde der richtige Klebestreifen verwendet?

Leider kann man sich, und das ist hier durchaus sozialkritisch, in unserer Gesellschaft mit ernsthaften Fragen kaum noch an die Öffentlichkeit wenden, ohne nicht gleich aufs Korn genommen zu werden, wie es dann leider auch – unschön – mit Oliver, mittlerweile mit „Oli“ oder sonst irgendwie angeredet, geschieht.  Besonders böse: Ihm wurde sogar unterstellt, mit seiner Frage irgendwelche niederen Absichten zu hegen. Die einzige Frage, die nach der Operation am Bilderherzen jedoch von Belang gewesen wäre, wäre jene: Was für ein Klebestreifen wurde verwendet? Bei Olivers Bild handelt es sich vielleicht eher um einen nicht allzu wertvollen Kunstdruck? obwohl man da vielleicht in der Beurteiling vorsichtig sein sollte. Trotzdem würden wir auch hier einen Klebestreifen empfehlen, den auch die Profis in ihren Einrahmungswerkstätten einsetzen. Denn es wäre doch Schade, wenn Olivers handwerkliches Geschick durch einen Klebestreifen beeinträchtigt werden würde, der nicht wiederabziehbar wäre, eventuell säurehaltig ist und das Bild langfristig beschädigen könnte. Bild verrutscht – das muss nicht sein.

Wir empfehlen daher einen Klebestreifen zu wählen, den man auch wieder abziehen kann, z.B. wenn das Bild nicht ganz gerade aufgeklebt wurde, und ein weiterer Versuch notwendig ist. Es sollte holzfrei und säurefrei sein, wie unser Filmoplast P90 zur Bildbefestigung am Passepartout der Firma Neschen, dass übrigens auch offiziell „Reparaturband“ heißt (siehe Produktbeschreibung oben links). Beim „Reparieren des Bildes“ also besser gleich zum Reparaturband greifen. Bei diesem Material zur Bildbefestigung am Passepartout handelt es sich um

  • selbstklebendes weißes Fälzelpapier, reißfest, holzfrei
  • zum Befestigen von Originalen am Passepartout
  • 50 Meter, Streifenbreite 2 cm
  • Zubehör vom professionellen Einrahmer empfohlen

Generell bei allen Fragen rund um Bild und Rahmen: Wie bieten bei all unseren Produkten im Rahmen-Shop.de die Möglicheit an, Ihre Fragen über die jeweiligen Produkte zu beantworten. Auch hier im Bilderrahmen-Blog beantworten wir gerne Fragen und geben Tipps zur Bildeinrahmung!


Gefällt Ihnen? Weitersagen:

1 Kommentar zu „Was tun, wenn das Bild im Bilderrahmen verrutscht?“

  1. Tilla Grimm sagt:

    .
    Dieses „Memorandum“ verteidigt sich schon durch seine schiere Länge vor dem Risiko, gelesen zu werden. W. Churchill

    moahh Leute, ich suche einen kompakt formulierten Text für das Problem des Verrutschens eines Bildes in einem Rahmen.
    lG ich suche weiter …..

Kommentieren