Bilder arrangieren und richtig im Raum platzieren (II)

Noch mehr Tipps zum Bilder arrangieren: Im letzten Teil zum obigen Thema wurden im Rahmen-Shopper’s Tips zum platzieren eines Bildes gegeben, im zweiten Teil geht es ums Arrangieren mehrerer Bilder. Bilder arrangieren betrifft die Anordnung von mehreren Bildern an einer Wand, wodurch Harmonie und lebendige Dynamik beim Betreten eines Raumes und dem Betrachten der Bilder erreicht wird.

Tipps zum Bilder arrangieren

Wie entscheidet man, welche Bilder am besten zusammen passen? Wie lassen sich Bilder am besten gruppieren? Beim Arrangieren oder Gruppieren sind dies sicher die zwei am häufigsten gestellten Fragen. Diese Fragen zu beantworten ist manchmal nicht so einfach, deshalb gibt Rahmen-Shopper’s hier die wichtigsten Tips. Prinzipiell können verschiedene Kriterien in die Planung einbezogen werden.

Vorbereitung

Wenn Sie erst einmal ausprobieren wollen, wie die Bilder zueinander passen, dann testen Sie es erst einmal auf dem Boden. Bestimmen Sie die Fläche, die Sie für die Bilder benötigen, definieren Sie diese z.B. mit einem Thesaband am Rand, und arrangieren Sie die Bilder probeweise.

Bezug zum Raum

Kleinere Bilder passen auf schmale Wände besser, große Bilder auf große Flächen. In einem kleinen Raum sollten auch nicht mehr als eine Bildergruppe arrangiert werden, in einem großen nicht mehr als zwei, da es sonst zu monoton wird. Beim Arrangieren an Möbelstücken, wie z.B. Sofas. Sideboards, bietet sich der Aufbau eines Konstrast zwischen einem großen und mehreren kleinen Bildern an. Oberhalb von Sofas hängende Bild können etwas niedriger arrangiert werden.

Gleiches mit gleichem kombinieren

Die zu gruppierenden Bilder sollten alle etwas gemeinsam haben, sei es Farbe, Thema, Größe der Bilder, oder Art der Rahmung: so kann thematisch zusammengestellt werden:

Thema: Familienfotos können mit Hochzeitsfotos und lustigen Fotos gruppiert werden. Landschaften, Künstler, Stil, z.B. Zeichnungen, Aquarelle, etc. können weitere Krieterien sein.

Farben und Art der Rahmung: Auch ähnliche oder zusammen passende Farben sowie Rahmentypen passen zusammen (z.B. die Bilderwand oben rechts mit identischen, flachen und schlichten Bilderrahmen mit zusammen passenden Farben in Naturtönen). Gruppen aus Glasbilderrahmen (rahmenlose Bildhalter) passen ebenso zusammen. Passen die Rahmentypen zueinander, lassen Sie es auf einen Versuch ankommen. Auch die Passepartouts sollten zusammen passen. Gemeinsamkeiten beim Arrangieren suchen, heißt keinesfalls Langeweile: auch Skulpturen, Gefäße, Blumen oder sonstiger Wandschmuck kann ins Bilderarrangement einbezogen werden.

Ausbalancieren und Bilder arrangieren

Unterschiedliche Bilderformate:Bildergruppen sollten ausbalanciert sein. Gleiche Formate passen gut zusammen und es wird heute als schick betrachtet, gleiche Formate nebeneinander zu platzieren. Wer gerne gleich große Rahmungen bevorzugt, aber unterschiedliche Bilderformate zum Rahmen hat, kann mittels unterschiedlicher Passepartoutgrößen und Ausschnitte Formate anpassen. Aber auch unterschiedliche Größen können problemlos gruppiert werden, wenn einige Punkte beachtet werden. Basis ist ein gemeinsamer Fluchtpunkt und gleicher, harmonischer Abstand zwischen dem Arrangement. Bei einer großen Gruppe unterschiedlicher Bilder kann Harmonie in der Gruppe auch zwischen gemeinsamen horizontalen oder vertikalen Kanten hergestellt werden, und die Abstände innerhalb der Gruppe etwas variieren. Größere Bilder sollten über kleinere gehängt werden. Mehrere kleine Bilder können um ein großes gruppiert werden. Bei Gruppierungen sollte die Augenhöhe in der Mitte des Arrangements sein. Bei nebeneinander hängenden Bildern sollte die Unterkante ausgerichtet werden. Wenn Sie z.B. eine Bildergruppe an einer Treppe arrangieren wollen, können Sie jeweils die Bilderrahmen-Unterkanten entlang des Treppenlaufs anpassen.

Gelungene Arrangements machen Räume eleganter, schoener und interessanter und gleichen Schwächen aus. Wer sich gerne an den unterschiedlichen Arten von Arrangements versucht, sollte auf den nächsten Beitrag gespannt sein – natürlich nur hier im Rahmen-Shoppers, dem Blog für Bilderrahmen im Internet.


Gefällt Ihnen? Weitersagen:

Kommentieren